Allergie Ärzte

Immer mehr Menschen leiden unter Allergien. Sie können plötzlich auftreten,
häufig erst im Erwachsenenalter. Sie sind Überreaktionen des Immunsystems auf
Stoffe aus der Umwelt, die an sich nicht schädlich sind für die Gesundheit. Die
Körperabwehr ist bei den Allergien außer Kontrolle geraten.

Die Auslöser einer Allergie, die Allergene, sind vielfältig. Dies können Pflanzenpollen,
Schimmelpilzsporen, Staub, Tierhautschuppen, Tierhaare, Nahrungsmittel,

Medikamente, Insektengifte, Chemikalien und Kosmetika sein. Ebenso vielfältig
sind die Symptome. Hautjucken, Hautrötungen, Hautausschläge, Schnupfen,
Husten, gerötete und brennende Augen, Atemnot, Durchfall, Erbrechen, Übelkeit,
Schlafstörungen und Kopfschmerzen treten auf. Sie können unmittelbar nach
dem Kontakt mit dem Allergen, aber auch bis zu 72 Stunden später auftreten. Am
gefürchtetsten ist neben Asthma der anaphylaktische Schock, der akut auftritt
und lebensgefährlich sein kann. Treten allergische Reaktionen auf, merkt sich der
Organismus die Allergene und bildet bei jeder Berührung damit Antikörper. Die
allergischen Reaktionen treten bei jeder Berührung mit dem Allergen auf. Um die
Folgen allergischer Reaktionen abzuwenden, ist es wichtig, bei einem Allergie Arzt
zu klären, ob eine Allergie vorliegt und um welche Allergie es sich handelt. Allergie
Ärzte sind speziell ausgebildete Allergologen. Viele Allergie Ärzte, dies können
Allgemeinmediziner, Internisten, HNO-Ärzte oder Hautärzte sein, haben zusätzlich
eine Ausbildung zum Allergologen. Da viele Allergien mit Asthma einhergehen,
verfügen viele Lungenärzte, die Pneumologen, über eine Ausbildung als Allergologe.

Der Allergie Arzt grenzt anhand der Symptome ein, um welche Allergie es sich
handeln könnte. Dementsprechend führt er den Allergietest durch. Er kann über
einen Bluttest erfolgen als In-vitro-Test oder am Körper des Patienten als In-vivo-
Test. Dazu trägt der Allergie Arzt dem Patienten die Substanzen auf die Haut auf,
die eine Allergie auslösen können, oder injiziert die entsprechenden Substanzen
in die Haut. Er dokumentiert die Reaktionen des Patienten und kann feststellen,
welche Allergie vorliegt. Gemeinsam mit dem Patienten legt der Allergie Arzt eine
Behandlungsstrategie fest. Dies kann eine Desensibilisierung sein im Falle einer
Pollenallergie. Die auslösenden Substanzen erhält der Patient in abgeschwächter
Form, über mehrere Jahre, mit dem Ziel, einmal allergiefrei zu sein. Zur Linderung
der akuten Beschwerden verabreicht der Allergie Arzt Medikamente. Da mit
Akupunktur gute Erfolge bei der Behandlung von Allergien erzielt wurden, nehmen
Allergie Ärzte, die speziell dafür ausgebildet sind, oft die Akupunktur vor. Im Falle
einer Pollenallergie ist eine langfristige Kontrolle beim Allergie Arzt erforderlich.

Für einen Erfolg der Behandlung ist es wichtig, den Allergie Arzt auch über die
Lebensumstände zu informieren, da Stress und Lebenskrisen eine Allergie auslösen
oder verschlimmern können. Allergie Ärzte findet man über das Branchenbuch, das
Ärzteverzeichnis und über das Internet. Der Hausarzt kann Empfehlungen geben für
Allergie Ärzte.

Schreibe einen Kommentar