Allergie Symptome

Immer mehr Menschen leiden unter Allergien, die sehr vielfältig sein können. Es
sind Reaktionen des Immunsystems auf harmlose Stoffe aus der Umwelt. Allergien
können plötzlich auftreten, oft erst im Erwachsenenalter. So vielfältig die Allergien
sind, so vielfältig sind auch die Allergie Symptome.

Je nach Art der Allergie können die Allergie Symptome unmittelbar nach dem
Kontakt mit den auslösenden Stoffen auftreten oder erst nach einiger Zeit, bis zu
72 Stunden später. Allergie Symptome und ihr Auftreten lassen zum Teil schon
Rückschlüsse auf die Art der Allergie zu. Bei einer Allergie auf Stoffe, die über
die Atemluft aufgenommen werden, z. B. Pollen, Dämpfe, Schimmelpilzsporen,
Staub, Tierhaare und Tierhautschuppen, zeigen sich Schnupfen, Niesen,
Husten, Schleimhautschwellungen, gerötete und tränende Augen sowie häufig
Kopfschmerzen und Schlafstörungen. Asthma kann bei besonders sensiblen
Patienten auftreten und ist zumeist akut. Bei Allergien auf Stoffe, die mit der Haut in
Berührung kommen, zeigen sich Hautjucken, Hautrötungen und Hautausschläge,
die lokal begrenzt auftreten können, aber auch über den gesamten Körper
verteilt sein können. Allergie Symptome für Allergien auf Nahrungsmittel und
auf Medikamente können sich äußern in Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen,
Durchfall, Atembeschwerden, Fieber, Kreislaufbeschwerden sowie Hautausschlägen,
die sich über den gesamten Körper erstrecken können. Die schwerwiegendste
Form der akuten Allergie Symptome ist der allergische oder anaphylaktische
Schock. Er beginnt mit Übelkeit, Mundtrockenheit, Brennen auf der Zunge,
Erbrechen, Kreislaufbeschwerden, Sehstörungen und akuter Atemnot. Es kann zur
Bewusstlosigkeit kommen. Der Puls wird flach, die Blutgefäße weiten sich stark,
der Blutdruck fällt stark ab. Lebenswichtige Organe werden nicht mehr genügend
durchblutet, es kann zu einem Organversagen kommen und damit zu akuter
Lebensgefahr. Daher ist bei einem anaphylaktischen Schock sofort der Arzt zu
benachrichtigen.

Treten mehrere Allergie Symptome gleichzeitig auf, ist eine Allergie sehr
wahrscheinlich. Der Organismus merkt sich die Substanzen, die eine Allergie
auslösen. Bei jedem Kontakt damit treten Allergie Symptome auf. Um festzustellen,
ob eine Allergie vorliegt und um welche Allergie es sich handelt, ist ein Allergologe
aufzusuchen. Er prüft mit einem Allergietest die Reaktionen des Körpers auf
verschiedene Substanzen, die für die Allergie verantwortlich sein können. Die Art
der Allergie Symptome ist entscheidend für die Art des Allergietests. Treten die
Allergie Symptome innerhalb weniger Sekunden oder Minuten nach Berührung
mit dem Allergen auf, handelt es sich bei den Allergikern um Sofort-Typen. Setzt
die allergische Reaktion erst einige Zeit nach Berührung mit dem Allergen ein,
werden die Allergiker als Spät-Typen bezeichnet. Meist handelt es sich um eine
Kontaktallergie, die eine Reaktion auf Licht, Chemikalien oder Metall sein kann.
Um schwerwiegende Folgen einer Allergie zu vermeiden und die Allergie Symptome
wirksam zu behandeln, erarbeitet der Arzt gemeinsam mit dem Patienten eine
Behandlungsstrategie. Zur Linderung der Allergie Symptome verordnet der Arzt
verschiedene Medikamente.

Nicht nur auf die Behandlung der Allergie Symptome kommt es an, sondern auf die
dauerhafte, erfolgreiche Behandlung der Allergie. Dies kann eine Desensibilisierung
sein, die häufig bei allergischem Schnupfen als Symptom einer Pollenallergie
vorgenommen wird. Über längere Zeit wird der Patient mit den Allergenen in

abgeschwächter Form behandelt. Liegt eine Allergie auf Nahrungsmittel oder
Medikamente vor, werden Alternativen dazu gesucht.